Trümmerfrau

IMG_3357 Zufällig bin ich wohl eine geborene Trümmerfrau und selbst Die Einstein staunte sehr :o
IMG_3172  Weil Steinchen sich das nicht selbstständig zutraute und ich ihr “Selbstbewusstsein” 
IMG_3365 etwas aufpeppen wollte, versuchte ich ihren druntert Kilos kräftig behilflich zu sein…
IMG_3366  …und büßte dabei um ein knappes Haar, beinahe mein zuckersüsses Näschen ein!IMG_3261 Wenn wundert`s da eigentlich noch, wenn ich sie selbst in der Fläche abseilen muss?!IMG_3164 Steini taugt eben ohne mich zu nix und neben mir nur zum Klappe geschlossen halten ;-)IMG_3373 Trümmer & Fläche kann ich sogar in Kombination, aber durchatmen muss man dürfen!IMG_3155 Ps.: euch die Richtung zeigen kann ich auch! Nun seid ich total beeindruckt, stimmt`s?

 

 

IMG_3253

Es grüßt eine hochbegabte Martini :)

Freitag, der 13.

…Februar und ich habe Schlüpftag (ja, ohne e/r)!
Das sei wie Geburtstag – nur viel weniger wert – denn
noch gratuliert man mir 1x wöchentlich jeden Freitag!
Es ist angeblich leichter eine so kurze Zeitspanne, als b.w. 12 Monate insgesamt und hintereinanderweg zu überleben….
“Kind, du bist nächste Woche VIER Monate alt!” – spricht`s und will prompt knutschen! Das entspräche zwar genau 16 Wochen – stellt die Langhaarige weiter fest in den uninteressierten Raum – statt jedoch erst 112, hätte ich dann bereits 115 Tage lang die Weltherrschaft über knapp 68qm beheizter und ein paar 100m Umweltwettereinflußfläche!
Ich will nicht knutschkuscheln, denn ich bin jetzt schließlich e(h)rwachsen!

Ab HEUTE zieht SIE andere Seiten auf (bestimmt weil ich nicht knutscheln wollte) und mit dem schönen Leben wäre es nun vorbei – sinniert die Olle weiter!

Als Erstes solle ich endlich mal mein Kinderzimmer aufräumen (gemeint ist ein Hundebett von 100x60cm Wohnraumfläche) und die ungezählten Leichenteile (meine allerheiligsten hundert Markknochen!!!) vom Linoleum entfernen!

Ich tue was ich bei solcherlei Ansprachen immer tue:
fein da sitzen und mit feuchten Kulleraugen aufmerksam zuhören – während ich im Geiste alle Dinge aufliste, welche Frau Chen selbst und ständig endlich mal tun sollte, weil es längst überfällig ist:

– mir Fressen geben!

– mir zu Fressen geben!!

– mir was zum Fressen geben!!!

Es wird Zeit das ich andere Seiten aufziehe, die Kulleraugen trocken und das Linoleum unter Wasser lege, während sie endlich mal meine anderen 25 Leichenteile unter diversen Schränken hervorzaubern könnte, an die ich bereits seit Monden nicht mehr heran komme

Schlüpftage sind öde!
IMG_1610
eure trockene Martini

IMG_6774

Der Hofhund

…sollte morgens einfach dringend pullern müssen und das auch einfach schnell tun, weil die Langhaarige schließlich nur im Leibchen steckend, bibbernd in der Haustür steht und hofft, von keinem Nachbarn so gesehen zu werden! Doch was sind schon 10 Stunden Nachtruhe und eine volle Blase, wenn der Hof schlechte Laune hat?
Die Laune des Hofes ist stündlich anders und muss dementsprechend oft überprüft werden, bevor ein Martini den Schutz des Türrahmens aufgibt!
Einer 5m Flexileine ist es dann auf der 2. Runde – also die, bei der es um ein “Häufchen” gehen soll – zu verdanken, dass sich wenigstens die Langhaarige ein bissl im Kreis bewegt, bevor ihr erneut die Kälte (dieses Mal unter eine dem Umfeld angepasstere, aber äusserst hässliche Jogginghose und Schlumperjacke) in die alten Knochen kriechen kann.
Ja, wenn der Hof schlecht gelaunt ist, dauert der knapp 10m Weg zum Scheiß-Lieblingsplatz schon Mal gut und gerne 30 Minuten und wird durch diverse Sitzstreiks geplättet…
Ps.: Liebe Hofbevölkerung, je netter ihr seid, desto gefährlicher seid ihr in Wahrheit! Die Langhaarige ist da absolut meiner Meinung und ihr könnt aufhören so zu tun, als wäre ich ein dummer kleiner Hundezwerg!

Martini

gemalt

Hallo Welt

Am Reformationstag 2014 erblickten neben mir
5 Schwestern und 2 Brüder am Arsch der Welt,
in einer Zimmerecke das Licht einer Stehlampe.
Mutter; eine echte Wundertüte mit Konfetti im Kopf,
Vater; etwas weniger Straßenköter – stecken nun in mir
nachgewiesen ein Akita Inu und ein Hovarwart!
In der Hoffnung – welche verzweifeltem Flehen
viel näher kommt – es möge sich doch bitte nirgends
in Mutter Paulas Ahnen ein Labi oder gar ein Goldiger verbergen, versucht Frau Chen tapfer und gekonnt,
den gesamten Rest an Eventualitäten zu ignorieren.
Sie wollte mich nicht, obwohl sie mich gewählt hätte!
Aber was ihr nie ins Haus kommen sollte oder dürfe, wäre ein Welpe!!!

…doch ich wollte SIE! Unbedingt!

Wirklich zu dumm, denn DAS hab ich nun davon…

Eure Martini *alias Trulla*

 

 

 

Badgeschichte
“Fraaaaauchen, WO BIST DU???”
“Im Bad, ich komme gleich wieder!!!”
“Das glaube ich dir nicht! Bitte, BÜÜÜDDEE, zeige dich mir!!!”
“Hier bin ich ja! Ich war höchstens 5 Sekunden weg!”
“Ja…, NEIN.., ABER……” *wedel, wedel, freufreu, tanzFREU!*
“…DU H Ä T T E S T AUCH TOT SEIN KÖNNEN!!!” *freuwiewahnsiglich!*
“ICH DACHTE, du seist tot!!! Gott sei dank, du bist es nicht!!! A B E R, du musst zugeben, das konnte ich nicht wissen…! Jedenfalls freue ich mich, dass du am Leben und bei mir bist!!!”
“Ja Kleines, ich gehe NIE WIEDER ohne dich ins Bad!”

Ps-Anmerkung von Frau Chen:

Liebe Welpenbesitzer,
solltet ihr mich JEMALS wieder fragen WIE ihr eurem Welpenkind das Allein-Sein beibringen könnt, gibt es von mir ab sofort nur noch EINE ANTWORT: GAR NICHT!
…oder eine geballte Ladung verschiedener, im Ergebnis gleichbedeutender Antworten:
VERGESST ES!
GEHT NICHT!
UNMÖGLICH!
HARTZ 4!
SCHAFFT EUCH EINFACH KEINEN WELPEN AN!