Von wegen!

Angeblich gibt es “zu” – oder zumindest “ganz schön viele Hunde” in unserer Dorfgroßstadt, aber fragt man eine Expertin wie mich, verneine ich das vehement! Meiner eigenen, beinahe zweimonatigen Studie zufolge, gibt es kaum mehr Hunde als wie ich persönlich gut kenne oder nicht wenigstens schon mal sah! Wenn ich einmal pro Woche einen “Neuen” entdecke, ist dies zwar unerhört und unglaublich zugleich, aber eben auch der ultimative Beweis für eine rein mediale Panikmache! Will ich einen mir fremden (also niegel-nagel-neuen) Hund sehen, muss ich ziemlich lang AUSSCHAU nach ihm halten und Frau Chen, für diese meine Ausdauer beim Schauen, eine Menge Zeit haben!
Ausschau
Allerdings triff diese Umweltstudie nicht auf Menschen zu! Die triffst du nicht nur an jeder Ecke und zu jeder Zeit – nein, die triffst du praktisch ständig frisch und ÜBERALL an! HÜLFE!
Hilfe
Wann und wohin auch immer ich Frau Chen folgen muss, ständig läuft da draussen ein neuer Mensch herum! Manche stehen auch plötzlich einfach nur irgendwo da, während andere sich mit unlauteren Mitteln auf zwei bis vier Rädern fortbewegen und ich weiß ganz genau: die habe ich zuvor noch nie gesehen, schon gleich gar nicht an dieser Stelle oder einem ähnlichem Ort! Der Mensch vermehrt sich dem zur Folge in unglaublicher Geschwindigkeit und es kann tatsächlich nur von Überbevölkerung die Rede sein! Um also unsere hündischen Rechte auf Intimsphäre durchzusetzen, sowie uns ein gewisses Maß an unkontrolliertem Freiraum zu schaffen, könnte ich uns folgende Maßnahme empfehlen: eine menschbefreite Sperrzone
Bauband
Dort wo ich euch, meine lieben Kameraden, nicht beispielhaft zur Seite stehen und zur Hilfe eilen kann, empfehle ich Eigeninitiativen zu ergreifen! Ideen hätte ich da viele, aber sicher kommt es bei Betroffenen auch auf Körpergröße, Masse und Klasse an. Sich durchweg immer gefährlich aufzuführen, könnte eure Dosenöffner zur Meidung von menschlichen Artgenossen verführen. Im schlimmsten Fall jedoch, kommt ihr nur noch zu nächtlichen Spaziergängen raus oder zu einem so genannten Profidresseur…
Es gibt aber ein paar Orte, wo ihr unerreichbar und sicher vor Zweibeinern seid:
IMG_4775
Welche Möglichkeiten auch immer auf euch im Einzelnen zutreffend sind…

– vergesst nie wer euch auf die Sprünge half!

Pegida beweist: Jede Herde braucht einen Führer Spinner, dem sie trotz schlechtem Führungszeugnis und minimalstem Intellekt kollegial folgen dürfen! Einen, der seine Ideen so “verkauft”, das spätestens nach eineinhalb Tagen verbalen Austauschs untereinander,
ein Jeder diese für die eigenen hält :) FOLGET MEINEM BEISPIEL ALSO AB ÜBERMORGEN!

Eure Martini Luther King

*dieses Martinifest nagle ich morgen an die Frauenkirche – unterschreibt mit drüber pinkeln*

2 Gedanken zu „Von wegen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>